Löwe / Lion

Cerderberg - Malteserkreuz / Maltese Cross

Königs-Protea / King Protea

Kapstadt von / Cape Town from Blaauwberg

African Buffalo / Kaffernbüffel

Telefon: +27 21 873 5437

Telefax: +27 866 228346

Mobilfunk: +27 76 1677 163

E-Mail: info@paarl-safari.de

 

 

STARTSEITE

 

ÜBERSICHT

 

Geführte Touren

 

Selbstfahrer Touren

 

Golf & Safari

 

Camper-Touren

 

Motorrad-Touren

 

Busch-Abenteuer

 

Spezial-Arrangements

 

ANFRAGEN

 

 

Reise-Informationen

 

Beste Reisezeit...

 

Reise und Gesundheit

 

Unser Team

 

 

Haus Perlenblick

x

Carmens Farmgästehaus

x

SÜDAFRIKA REISE-FORUM

 

WELCHE IST DIE BESTE REISEZEIT - WOHIN...?

 

 

Die Kapregion

Die Kapregion hat mediterranes Winterregen-Klima. Typischerweise sind die Sommer warm und trocken - die Winter feucht und kühl. Die beste Reisezeit ist in der Kapregion von Frühjahr bis Herbst - also ab September (Wildblumen-Saison an der Atlantikküste) – bis Ende April, Anfang Mai.

Der
Addo Nationalpark ist damit der einzige Big-Five Park, dessen beste Besuchszeit im Sommer ist.

Die Karoo

Das Hinterland der Kleinen- und Grossen Karoo ist als aride Zone ganzjährig regenarm. Der relativ seltene Regen fällt in den westlichen- und südlichen Tegionen der Karoo nur im Wintter, in den nordöstlichen Regionen, hingegen im Sommer.

KwaZulu-Natal

Natal mit der Gegend um Durban bis hinauf nach Mosambik ist hat subtropisches Klima mit wesentlich geringeren, jahreszeitlichen Schwankungen. Sie finden dort die großen Naturparks entlang der Küste des Indischen Ozeans (St. Lucia Wetlands Park, Cosi Bay und weiter hinauf das Maputo Elefanten Reservat in Mosambik), Naturparks im Hochgebirge der Drakensberg-Region und natürlich die großen Wildreservate wie HluHluwe-Umfolozi. 

Norden und Osten, Namibia und Botwana

Der Nordosten Südafrikas, Botswana und Namibia sind hingegen Sommerregen Gebiete. Das heißt die Sommer sind warm, die Landschaft leuchtet oft in saftigem Grün und es regnet relativ häufig. Die Winter hingegen sind trocken und kühl. Bei blauem Himmel ist es tagsüber angenehm warm, kann aber über Nacht empfindlich kalt werden - vor allem in den hochgelegenen Gebieten (teilweise unter 0oC).

Dennoch ist der
Winter die ideale Reisezeit für die großen Nationalparks, wie Krüger, Etosha oder das Okavango Delta in Botswana. Weil das Wasser knapp ist, versammelt sich das Wild an den wenigen Wasserstellen und kann dort gut beobachtet werden. Auch verlieren viele einheimische Bäume und Sträucher verlieren während der Trockenzeit ihr Blattwerk und erleichtern so die Sicht auf das herumziehende Wild.

Das heißt aber auch, dass Sie gerade für
Etosha- und Krüger Nationalpark unbedingt rechtzeitig buchen müssen, wenn Sie in den Herbst und Wintermonaten bis ins Frühjahr dorthin reisen wollen (betrifft also v.a. die Monate Mai bis September). Für den Kgalgadi Transfrontier Park (Kalahari Gemsbok Nationalpark) gilt ähnliches – wenngleich aus anderen Gründen. Dort ist es im Hochsommer für viele Menschen einfach zu heiß.

Wale

Die beste Zeit für Walbeobachtungen sind die Wintermonate von Juni / Juli bis in den Frühsommer Oktober / November hinein an (regional unterschiedlich). Kühe und Bullen kommen zur Brunftsaison, die trächtigen Kühe kommen zum Gebären der Kälber. Im Frühling, Frühsommer – allerspätesten so kurz vor Weihnachten – ziehen Sie wieder zurück in die Gewässer der Antarktis.

In der Gegend ums Kap der Guten Hoffnung bis hinauf nach Port Elizabeth können Sie Wale auch gut von der Küste aus beobachten während es der Atlantikküste hoch nach Norden, in Richtung Namibia, der flacher werdenden Ufer und der fehlenden Buchten wegen, schwieriger wird, die großen Säuger von Land aus zu sehen.

Wal-Touren können Sie aber fast überall mit zugelassenen Veranstaltern machen. Privatboote dürfen sich den Walen nicht auf weniger als fünfhundert Metern nähern.

 

IMPRESSUM © PAARL SAFARIS AND TOURS CC - P.O. Box 315, WELLINGTON, 7654, REPUBLIC OF SOUTH AFRICA, 2009

info@paarl-safari.de