Löwe / Lion

Cerderberg - Malteserkreuz / Maltese Cross

Königs-Protea / King Protea

Kapstadt von / Cape Town from Blaauwberg

African Buffalo / Kaffernbüffel

Telefon: +27 21 873 5437

Telefax: +27 866 228346

Mobilfunk: +27 76 1677 163

E-Mail: info@paarl-safari.de

 

STARTSEITE

 

ÜBERSICHT

 

GEFÜHRTE TOUREN

 

SELBSTFAHRER-TOUREN

 

2 WO KAP- GARDEN ROUTE-ADDO

 

2 WO vom KAP in die KALAHARI

 

3 WO vom KRÜGER zum KAP

 

2 WO vom KRÜGER zum KAP

 

2 WO NAMIBIA-ETOSHA-RUNDFAHRT

 

2 WO NAMIBIA LUXUSTOUR

 

GOLF & SAFARI

 

CAMPER-TOUREN

 

MOTORRAD-TOUREN

 

BUSCH-ABENTEUER

 

SPEZIAL-ARRANGEMENTS

 

ANFRAGEN

 

 

Reise-Informationen

 

Beste Reisezeit...

 

Reise und Gesundheit

 

Unser Team

Selbstfahrer - LUXUSTOUR
NAMIBIA mit WINDHOEK und
ETOSHA NATIONAL PARK


Erleben Sie Namibia auf einer Luxus-Selbstfahrertour mit 14 Übernachtungen in herrlich gelegenen Luxus-Lodges, Chalets und Nationalpark-Camps. Diese Route führt Sie von Windhoek über das Khomas Hochland in die Namib Wüste, zu Sossusvlei und Sesriem-Canyon. Von dort weiter durch den Namib-Naukluft Nationalpark über Walvisbaai nach Swakopmund, durch das Kaokoveld zum Etosha Nationalpark und auf das Massiv des Waterberges.

Sie werden am Flughafen abgeholt und zur Übernahme des Leihwagens gefahren, wo Sie Ihre Reiseunterlagen in Empfang (Autoatlas mit detaillierter Tourbeschreibung, Hotelgutscheine etc.). Nach der Rückgabe des Fahrzeugs, bringen wir Sie wieder zurück zum Flughafen.

Bitte beachten Sie bei PREISVERGLEICHEN, dass der hier angegebene TOURPREIS - soweit nichts anderes vereinbart wurde - den LEIHWAGEN mit Vollkaskoversicherung (bei €100 Selbstbehalt), ohne Kilometerbregrenzung beinhaltet. Die Eintrittsgebühren für die Nationalparks können in Namibia nur direkt (am Gate oder an der Rezeption entrichtet) werden.
 

Vorgeschlagene Route dieser Tour

 

Khomas Hochland - Amani Lodge im Sommer


Die beste Reisezeit für diese Tour ist in der winterlichen Trockenzeit von Mai bis Oktober. Das Wetter ist tagsüber angenehm warm (aber nicht zu heiß) und nachts kühl. Mitte Juni bis Mitte September kann es über Nacht, mit Temperaturen unter Null Grad auch richtig kalt werden.
 


Diese Route führt durch ganzjährig malariafreies Gebiet! 
 

 

Ihr erstes Domizil ist eine luxuriöse Guest Lodge, südwestlich von Windhoek im Khomas Hochland gelegen. Mit 2150m ist es die höchstgelegene Lodge Namibias. Sie können sich nach der kurzen Anfahrt von Windhoek aus erholen und die Weite des Landes auf sich wirken lassen.

Von hier führt Sie die Reise zum Steilabfall der Rantberge, über den Spreetshoogte Pass nach Solitaire und weiter zum Tsauchab River, wo Sie in einer herrliche gelegenen Luxus Lodge übernachten - Dinner-Buffet inklusive.

Vom nahegelegenen Sesriem Canyon aus erreichen Sie am nächsten Morgen Dead Vlei und Sossusvlei inmitten der Namib-Wüste.

Weiterfahrt über die Staatsstraße durch den Namib-Naukluft Nationalpark. Sie überqueren den Gaub- und den Kuiseb Pass, erreichen die Sanddünen um Walvisbaai und schließlich das alte "deutsche" Kolonialstädtchen Swakopmund.

Am folgenden Tag bieten sich von Swakopmund aus vielfältige Möglichkeiten zu Ausflügen und Tagestouren:
 

Die roten Dünen der Namib - nahe Sossuvlei

 

Gepard im Khomas Hochland

Swakopmund - Alter Bahnhof - jetzt Hotel

 

Palmwag Lodge im Damaraland


- Whale Watching Tour (saisonbedingt nur im Winter)
- Bootstour mit Hochseeangeln auf den Südatlantik hinaus

- Tour zur weltgrößten Robbenkolonie am Kreuzkap
- Walvis Bay mit Sandwich Habour

- Mondlandschaft mit der Welwitschia-Ebene

- eine Runde Golf auf dem 18-Loch Rössmund Golf Course

- Swakopmund hat auch hervorragende Ausstellungen und
  Museen zu den Themen Geschichte und Seefahrt

- ... oder einfach nur erholen in Swakopmund oder am Strand

Nach diesem kurzem Abstecher in die Zivilisation geht es weiter - entweder vorbei am "afrikanischen Matterhorn", der Spitzkoppe - oder alternativ entlang der atlantischen Skelettküste in Richtung Damaraland. Sie übernachten wiederum inklusive Dinner-Buffet - in einer Luxus Lodge.

Ziel ist die grandiose Wildnis des Kaokoveldes, eine der letzten Landschaften des südlichen Afrika, in der gefährliches Großwild wie, Löwe, Nashorn und Elefant auch außerhalb umzäunter Wildschutzgebiete und Nationalparks vorkommt. Sie sollten also die Augen offen halten - im Auto, auf der Straße und vor allem, wenn Sie zu Fuß im Busch unterwegs sind.

Natürlich bietet die Lodge neben vielen Annehmlichkeiten auch geführte Touren in die umgebende Wildnis an.
 

Okaukuejo - Waterhole Chalet

 


Vorbei an der Hobatere Konzession und Otjovasandu fahren Sie in den Westteil des Etosha Nationalparks, des bis vor kurzem noch, nur für akkreditierte Tourveranstalter zugänglich war. Auch jetzt noch ist Zufahrt in diese abgelegene Gegend nur jenen Privatreisenden zugänglich, die zumindest eine Übernachtung in dem luxuriösen Dolomite Camp gebucht haben.

Allgemeines zum Nationalpark:

Sie dürfen mit Ihrem eigenen Fahrzeug innerhalb des Nationalparks nur die zugelassenen Wege benutzen und nur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang außerhalb der Camps fahren. Das Fahrzeug dürfen Sie nur an den ausgewiesenen Plätzen verlassen. Das dient Ihrem eigenen Schutz und vor allem dem Schutz des Wildes.

Von den Rastlagern aus, können Sie sich auch an Touren anschließen, die von erfahrenen Wildhütern in die Wildnis des Nationalparks geführt werden. Bei den sogenannten "Game Drives", die frühmorgens vor Sonnenaufgang starten, oder abends bis in die Nacht hinein den Busch durchstreifen, entdecken Sie auch Tiere, die Sie tagsüber kaum zu Gesicht bekommen würden.

Sie übernachten insegesamt viermal im Etosha Nationalpark. Nach Dolomite - jeweils einmal in den Rastlagern / Camps Okaukuejo  und Halali sowie in der alten deutschen Festung - Fort Namutoni - das mittlerweile in ein luxuriöses Nationalpark-Camp umgebaut und aufwendig restauriert wurde.

Durch das Von Lindequist Tor verlassen Sie den Etosha Nationalpark und fahren über Tsumeb und Otjiwarongo zum den Waterberg Plateau Nationalpark. Die frühere Deutsche Polizei- und Poststation, wurde zu einem herrlich gelegenen Rastlager, mit Restaurant und Bar ausgebaut.

Von dort aus können Sie sich an Touren anschließen, die auf das Waterberg Plateau hochführen. Sie können auch zu Fuß auf das Plateau hinauf wandern - dürfen aber (wegen strenger Naturschutzbestimmungen nicht mit dem eigenen Fahrzeug hinauffahren).

Vom Waterberg aus fahren Sie wieder zurück auf die B1 und weiter nach Süden - über Okahandja nach Windhoek. Dort verbringen Sie die letzten Tage vor Ihrer Heimreise wieder in der Zivilisation NUR IN EINEM DER BESTEN HÄUSER AM ORT und können viele Gelegenheiten zu Besichtigungen und zum Shopping und zum Kauf von Souvenirs nutzen. 

Etosha Nationalpark - Dolomite Camp

 

Auch außerhalb der Schutzgebiete... Großwild auf Hauptstraßen

Herero in historischer Tracht

 

Etosha - Steppenzebras am Wasserloch

 

Das deutsche Fort Namutoni ist jetzt ein Touristen Camp


Da wir die Selbstfahrer-Touren für Sie jeweils individuell zusammenstellen, können Sie die vorgeschlagene Route - im Rahmen des zeitlich und räumlich Möglichen - nahezu beliebig variieren. Natürlich können Sie DIE TOUR AUCH IN UMGEKEHRTER RICHTUNG fahren.

Wir raten allerdings generell dazu, keine allzu langen Tages- etappen einzuplanen. Dabei sollte man auch beachten, dass es nicht die Anzahl der gefahren Kilometer ist, welche die gefühlte Länge einer Strecke ausmachen, sondern die Zeit die Sie für die Fahrt brauchen und auch dafür, sich die Sehenswürdigkeiten anzusehen, derentwegen Sie die lange Reise ins südliche Afrika überhaupt unternommen haben. Schließlich sind Sie im Urlaub!
 

 

Der Tourpreis hängt im Wesentlichen von der Kategorie der Unterkünfte, der Wahl des Leihwagens und auch davon ab, welche sonstigen Leistungen wir in die Tour fest einplanen sollen - und was Sie eventuell selbst vor Ort entscheiden wollen. Deshalb gelten die unten genannten Preisbeispiele nur sofern die kalkulierten Unterkünfte und Fahrzeuge verfügbar sind.
 

Bitte senden Sie uns Ihre UNVERBINDLICHE ANFRAGE.

Wir erarbeiten gerne einen Routenvorschlag nach Ihren Vorgaben und Wünschen.

MIETWAGEN-LUXUSREISE - 2 Wochen ab WINDHOEK - SOSSUSVLEI - ETOSHA mit 14 Übernachtungen /
ohne Anreise und Flugtickets. Alle Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer - 5 Übernachtungen inklusive Dinner / Buffet. Hotels und Lodges bzw. Camps wie oben.
 

UNTERKÜNFTE - LUXUS-KATEGORIE - PREISE in € pro PERSON 

2 TEILNEHMER - Toyota Fortuner 4x4 (or similar) Radio / Servolenkung / Klimaanlage

 

PREIS inklusive Leihwagen

€ 3.560,00 pro Person / DZ

 

PREIS ohne Leihwagen

€ 2.420,00 pro Person / DZ

4 TEILNEHMER - Toyota HiLux 4x4 - Doppelkabiner (or similar) Radio / Servolenkung / Klimaanlage

 

PREIS inklusive Leihwagen

€ 2.810,00 pro Person / DZ

 

PREIS ohne Leihwagen

€ 2.440,00 pro Person / DZ

 

 

 

 

 

<<< Selbstfahrer-Touren
<<< Übersicht
Geführte Touren >>>

REISEAGENTUR GERHARDT

 

 

 

IMPRESSUM © PAARL SAFARIS AND TOURS CC - P.O. Box 315, WELLINGTON, 7654, REPUBLIC OF SOUTH AFRICA, 2009

info@paarl-safari.de